Karl Linz

geboren: 23.06.1898
gestorben: 1935
letzte Adresse: Main Strasse 13
1942 deportiert, im polnischen KZ Ghetto Izbica ermordet

Medienarchiv von Karl Linz >>

Karl und Melanie Linz waren Kinder von Moses und Mathilde Linz. Moses Linz war Rüsselsheims erster Opel-Händler. Er starb 1935 und liegt auf dem Rüsselsheimer Waldfriedhof begraben. Am 21.5.1938 starb seine Frau Mathilde Linz, geb. Wimpfheimer.
Aufgrund der kreisweiten Judenverfolgungen zogen auch die jüdischen Familien Rüsselsheims enger zusammen. Es war das Haus in der Schäfergasse 20, das einen letzten Unterschlupf gewährte.
Auch die Geschwister Karl und Melanie Linz wurden hier einquartiert, nachdem sie ihr Elternhaus in der Mainstr.13 hatten verkaufen müssen.
Karl Linz wurde 1942 deportiert und starb in Polen.

 
     
  <<zurück